Noldi von Holzen

Wir erinnern uns noch zurück, als Noldi im Sommer 1987 mit Franz zusammen beim monatlichen Höck (dazu mal gerade unter der Autobahnbrücke in Emmen) zu unserem Club gestossen ist. Schon beim ersten Treff mussten wir herzlich lachen, als wir erfuhren, dass sie zuerst den falschen Club aufgesucht hatten.
Bald entwickelte er sich in unserem Club als mitreissende und führende Kraft. Unvergesslich sind uns die beiden Reisen nach Wien 1990 und 1993 in Erinnerung.
Nicht unerwähnt darf bleiben, die wunderschöne Reise 1992 nach Kaltern im Südtirol. Noch heute denken wir oft und gerne an den wundersamen Abstieg vom Berg mit Noldi als Fahnenträger und Chorleiter (mer spenned)! Noldi hatte auch musikalisch viel am Hut. Wann immer es die Situation zuliess, nahm er die „Handorgel“ hervor und spielte auf Teufel komm raus.
Das Holzhandwerk war sein Leben. Immer wieder überraschte er uns an Geburtstagen oder Hochzeiten mit seinen künstlerischen Schnitzereien und Zeichnungen. Auch sein ausgeklügelter Küchenaufbau am Suzuki bleibt uns unvergesslich.
Das Tombola-Rad das er bald einmal anfertigte, ist heute noch voll im Einsatz (keine GV ohne Trüllerli).
Bei der 1. August - Feier 1993 bei Sidler’s in der Garage bekam Noldi unerwartet ein Schlaganfall. Mit eisernem Willen strebte er darauf hin seine Genesung an. Was ihm auch sehr gut gelang.
Ab 1997 übernahm er im Club den Job als Aktuar. Wir erinnern uns noch an die ersten Einladungen die er machte, als er z. B. jeden Monat ein Paar von uns porträtierte.
Ob der monatliche Höck oder die Ausflüge, wann immer es ihm möglich war, nahm er an den Aktivitäten teil. Trotz seinen gesundheitlichen Problemen war er immer noch eine treibende Kraft in unserem Club.

Am 30. November 2003 hielten wir unsere jährliche GV ab. Nichts deutete darauf hin, dass das unsere letzte Zusammenkunft mit Noldi sein sollte. Am 1. Dezember 2003 ereilte ihn unerwartet eine Hirnblutung, von der er sich nicht mehr erholte.
Am 13. Dezember 2003 verstarb unser Noldi. Wir waren alle tief betroffen.
In unseren Herzen hinterlässt er eine sehr grosse Lücke.
Suzuki-Club Zentralschweiz




 

Unsere Verstorbenen
Esther Eggenberger